Bücher fertiglesen!

Das klingt villeicht trivial, aber es ist bewundernswert wie viele Schüler es nicht tun.

Ich rede hierbei von Literatur, sowohl in den Fremdsprachen als auch auf Deutsch.

Du magst vielleicht denken, dass du die Geschichte gut kennst, weil es ja natürlich ewig lange Diskussionen im Unterricht darüber gibt. Mittlerweile kannst du sogar aktiv daran teilnehemen, ohne es dem Lehrer anmerken zu lassen, dass du gerade mal die ersten zwanzig Seiten gelesen hast! Aber in der Klausur funktionniert das nicht mehr.

1. In der Klausur erkennt dein Lehrer, ob du die Details der Geschichte kennst, ob du die genaue Argumentation einer Figur erläutern kannst. Du kannst es nicht mehr vertuschen wie im Unterricht, weil du alle Verbindungen rund um das Thema sufschreiben musst.

2. Nicht nur Wikipedia, sondern alle anderen Quellen mit Zusammenfassungen sind nicht zuverlässig. Und dabei meine ich deine Klassenkameraden auch!

3. Viele Klassiker die in der Schule behandelt werden haben einen Lektürenschlüssel bzw. Interpretationshilfe. Das kann als Unterrichtsvorbereitung nützlich sein. Ich habe aber allzu viele Leute gesehen, die die gesamte Interpretation und Zusammenfassung lesen, aber das eigentliche Buch nicht!

Ich habe nie Interpretationen gelesen. Stattdessen las ich vor der Klausur das gesamte Buch nocheinmal, sodass ich es wirklich nis in die kleinsten Details kannte.

4. Wenn du erst ein Mal ein Buch richtig liest, wirst du merken; vieles von dem, was wie eine komplizierte, unlogische Analyse aussieht, eigentlich logischer Menschenverstand ist. Indem du das Buch gut kennst, sparst du dir auch noch die Zeit und Mühe, alle Themen und Interpretationen auswendig zu lernen.

Ich mag mich wiederholen, aber alle zusätzlichen Materialen können das Buch an sich nicht ersetzen. Schaue zurück auf was du bisher gemacht hast. Hast du Zusammenfassungen gelesen? X verschiedene Interpretationen gelesen? Dann streich das alles aus deinem Programm und lies das Buch noch einmal im Detail! Wirklich!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.