Wie schreibt man im Unterricht mit?

Wenn du dazu bereit bist zu lernen, sind Unterrichtsmitschriften lebesnotwendig und das tust du wahrscheinlich auch schon. Aber stelle dir die Frage; was genau notierst du dir da?

  1. Wichtig ist nicht was der Lehrer an die Tafel schreibt, sondern das, was er/sie nicht schreibt.

Was an der Tafel steht kann mit grosser Wahrscheinlichkeit im Inernet oder in Büchern gefunden werden. Ganz oft sind es Sachen, die offensichtlich sind, solange man das Thema kennt. Allerdings musst du für gute Noten die Details von jedem Argument kennen und wissen, was für Erklärungen dein Lehrer verlangt. Notiere dir soviel wie möglich von den Erklärungen „drum herum“. Es muss nicht ordentlich sein.

  1. Sei nicht ordentlich

Ordentliche Aufzeichnungen sind zeitaufwending und halten dich vom Zuhören ab. Weg mit den Farben und verschiedenen Stiften! Schreib so schnell du kannst, sodass du möglichst bald wieder aktiv teilnehmen kannst. Keiner ausser du muss deine Notizen lesen können. ABER…

  1. Schreibe alles zuhause ab

Was du in der Schule hingekritzelt hast, muss zuhause ordentlich abgeschrieben werden. Meine Regel war, es innerhalb einer Woche nach dieser Stunde zu tun. So bist du gezwungen, das Gelernte kurz nach der Stunde zu überarbeiten, sodass du es vor der Klausur wirklich, wesentlich leichter hast.

  1. Umorganisieren

Lehrer machen Tafelbilder und Diagramme, die dazu gedacht sind, es den Schülern leichter zu machen, sich den Stoff zu merken. Allerdings sind deren Anwendung nicht immer gut durchdacht. Beim Abschreiben deiner Notizen darfst, und sollst du die Struktur des Inhalts neu organisieren.

Unnötige Diagramme können zu einfachen Stichpunkten reduziert werden. Lange Dikate und Definitionen in etwas anderes.

Überlege dir immer, was DIR am besten passt.

Dieses ganze Abschreiben und Neu-organisieren sieht nach extrem viel Arbeit aus. Und klar, es nicht wenig. Aber verglichen zu dem, was du tun müsstest, um die selbe Menge an Inhalt erst unmittlebar vor der Klausur zu lernen, ist es deutlich effizienter und systematischer.

Ich habe etwa in der Q3 damit angefangen und meine Noten sind sichtbar besser geworden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.